SPD-Spitze kritisiert Hartmanns Verhalten in Edathy-Affäre

Die SPD-Spitze hat die Aussageverweigerung ihres Abgeordneten Michael Hartmann im Edathy-Ausschuss als Fehler kritisiert. Er habe damit eine Chance vertan, zur weiteren Aufklärung beizutragen, sagte Generalsekretärin Yasmin Fahimi der dpa. Bisher hatte die SPD-Führung zu Hartmanns Verhalten geschwiegen. Der Mainzer Bundestagsabgeordnete war von mehreren Zeugen als Quelle genannt worden, die 2013 den damaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy vor Kinderpornografie-Ermittlungen gegen ihn gewarnt habe.