SPD und Linke in Brandenburg unterschreiben Koalitionsvertrag

Die Partei- und Fraktionsvorsitzenden von SPD und Linken in Brandenburg haben den Koalitionsvertrag unterschrieben. Darin setzt die neue rot-rote Regierung vor allem auf die Themen Innere Sicherheit und Bildung. So sollen 700 zusätzliche Lehrer eingestellt werden und die Zahl der Polizisten nicht unter 7800 sinken. Ziel ist, die hohe Grenz- und Einbruchskriminalität zu bekämpfen. Mit dem unterschriebenen Vertrag ist nun der Weg frei für die Wiederwahl von SPD-Landeschef Dietmar Woidke zum Ministerpräsidenten am Mittwoch im Potsdamer Landtag.