SPD-Vize: Bei Elektromobilität «jetzt klotzen, nicht kleckern»

In der SPD mehrt sich die Unterstützung für den Vorstoß von Parteichef Gabriel zu Kaufprämien für Elektroautos - und die Kritik an der bisher zögerlichen Haltung der Union.

SPD-Vize: Bei Elektromobilität «jetzt klotzen, nicht kleckern»
Karl-Josef Hildenbrand SPD-Vize: Bei Elektromobilität «jetzt klotzen, nicht kleckern»

«Wir müssen jetzt klotzen, nicht kleckern», sagte SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel der Deutschen Presse-Agentur. «Die Union muss ihre Blockade gegen Kaufanreize für Elektrofahrzeuge aufgeben. Sonst ist die Bundesregierung auf dem besten Weg, sich bei der Elektromobilität lächerlich zu machen», heißt es in einer schriftlichen Stellungnahme.

Gabriel hatte direkte Zuschüsse von 5000 Euro pro Elektroauto ins Spiel gebracht, um der bisher schleppend anlaufenden Technik in Deutschland mehr Schwung zu verleihen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sieht dies weiter skeptisch. Eine solche Förderung könnte verpuffen, warnte er in der «Süddeutschen Zeitung» (Samstag). Das Ergebnis seien vielmehr «Mitnahmeeffekte» - Kritiker fürchten etwa Preiserhöhungen der Autobauer. Schäfer-Gümbel betonte dagegen: «Die Union muss aufhören, der Bremser für die technische und wirtschaftliche Modernisierung unseres Landes zu sein.»