SPD-Vorstand soll sich zu Parteiordnungsverfahren gegen Edathy äußern

Im SPD-Parteiordnungsverfahren gegen den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy soll sich jetzt der Parteivorstand äußern. Das sagte eine SPD-Sprecherin in Hannover, nachdem sich die Schiedskommission des SPD-Bezirks Hannover heute rund dreieinhalb Stunden mit dem Fall befasst hatte. Nach der Einstellung des Kinderporno-Prozesses gegen Edathy gegen Geldauflage war das bis dahin ruhende parteiinterne Ordnungsverfahren wieder aufgenommen worden. Ob Edathy am Ende die SPD verlassen muss, ist völlig offen. Auch andere Sanktionsformen sind möglich.