SPD warnt vor Datenschutz-Problemen bei der Pkw-Maut

Die SPD sieht noch Klärungsbedarf zum Datenschutz bei der von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt geplanten Pkw-Maut. «Es geht um sensible Daten von 40 Millionen deutschen Autofahrern», sagte SPD-Vizefraktionschef Sören Bartol der dpa. Eine mögliche Weitergabe von Daten zur Kontrolle an eine Behörde oder gar an einen privaten Dritten sei problematisch. Als Beleg, dass die Maut gezahlt wurde, plant Dobrindt keine Vignette aus Papier. Kontrolliert werden soll über einen elektronischen Abgleich der Nummernschilder wie bereits bei der Lkw-Maut.