«Spiegel»: Bund macht 2014 mehr Schulden als geplant

Der Bund muss 2014 mehr neue Schulden aufnehmen als ursprünglich geplant, um Beschlüsse aus dem schwarz-roten Koalitionsvertrag zu finanzieren. Das berichtet der «Spiegel». Die Nettokreditaufnahme solle bei rund acht Milliarden Euro liegen. Damit falle die Neuverschuldung um zwei Milliarden Euro höher aus als im Haushaltsentwurf der schwarz-gelben Vorgängerregierung vorgesehen. Dieser Plan war wie in Wahljahren üblich nicht verabschiedet worden.