«Spiegel»: Finanzministerium lässt höhere Reichensteuer durchrechnen

Vor möglichen Koalitionsverhandlungen mit der SPD lässt das Bundesfinanzministerium nach Angaben des Magazins «Der Spiegel» eine Anhebung der Reichensteuer durchrechnen.

«Spiegel»: Finanzministerium lässt höhere Reichensteuer durchrechnen
Michael Kappeler «Spiegel»: Finanzministerium lässt höhere Reichensteuer durchrechnen

Eine Sprecherin wies den Bericht auf Anfrage der dpa zurück. Laut «Spiegel» wies Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) Mitte vergangener Woche seine Fachleute an, entsprechende Modelle für die anstehenden Koalitionsverhandlungen vorzubereiten. Das Ministerium bezeichnete dies als unzutreffend.

Sowohl SPD als auch Grüne hatten sich im Wahlkampf für höhere Steuern ausgesprochen. Die Union hatte das bis zur Wahl strikt abgelehnt. An dieser Haltung Schäubles habe sich nichts geändert, sagte die Sprecherin.