«Spiegel»: Merkel seit kurz nach 9/11 überwacht

Das Handy von Kanzlerin Angela Merkel steht nach «Spiegel»-Informationen seit dem Jahr 2002 auf einer Liste mit Aufklärungszielen des amerikanischen Geheimdienstes NSA.

«Spiegel»: Merkel seit kurz nach 9/11 überwacht
Hubert Boesl «Spiegel»: Merkel seit kurz nach 9/11 überwacht

Der Ausspähauftrag sei allem Anschein nach auch wenige Wochen vor dem Berlin-Besuch von US-Präsident Barack Obama im Juni 2013 noch gültig gewesen, berichtet das Magazin unter Berufung auf einen Auszug aus einer geheimen NSA-Datei. Dort stehe die Nummer unter «GE Chancellor Merkel».

Die Art der Überwachung gehe aus dem Eintrag nicht hervor, also ob etwa alle Gespräche mitgeschnitten oder nur Verbindungsdaten ausgewertet wurden. Als Ziel benannt worden sei die Bundeskanzlerin von dem für Europa zuständigen Referat S2C32 «European States Branch».