«Spiegel»: NSA spähte Frankreichs Außenministerium aus

Der US-Geheimdienst NSA hat nach einem Bericht des «Spiegel» offenbar auch das französische Außenministerium ausgespäht. Das geht nach Angaben des Magazins aus einem NSA-Dokument vom Juni 2010 hervor. Demnach interessierte sich die NSA besonders für das Computernetz, in dem Botschaften, Konsulate und Ministerium miteinander verbunden sind. Die Aktionen gegen das Außenministerium seien eine «Erfolgsstory», heißt es laut «Spiegel» in dem als «streng geheim» eingestuften Papier. Die NSA soll die französischen Vertretungen in Washington und die Vereinten Nationen verwanzt haben.