«Spiegel»: Schäuble kommt in diesem Jahr mit weniger Schulden aus

Der Bund muss in diesem Jahr laut «Spiegel» wohl deutlich weniger neue Schulden aufnehmen als im Haushalt eingeplant. Nach derzeitigem Stand könnte die Nettokreditaufnahme bis zu eine Milliarde Euro niedriger ausfallen, schreibt das Nachrichtenmagazin. Im Etat ging Finanzminister Wolfgang Schäuble von einer Neuverschuldung von 6,5 Milliarden Euro aus. Trotz des abnehmenden Wirtschaftswachstums führten Bürger und Unternehmen mehr Geld an den Fiskus ab. Außerdem spare Schäuble Geld wegen der niedrigen Zinsen, die der Bund für seine Altschulden zahlen muss.