«Spiegel»: Spürhunde der Polizei können Sprengstoff nicht erkennen

Die Spürhunde der Bundespolizei können laut «Spiegel» einen gefährlichen Sprengstoff derzeit nicht erkennen. Die Hunde würden seit 2013 nicht mehr auf das hochexplosive Acetonperoxid abgerichtet, das von Terroristen zuletzt bei den Anschlägen von Paris im vergangenen November verwendet worden sei. Ein Sprecher der Bundespolizei wollte den Bericht nicht kommentieren.