«Spiegel»: Weitere Probleme beim Maschinengewehr MG5

Beim neuen Maschinengewehr MG5 der Bundeswehr gibt es nach einem «Spiegel»-Bericht weitere Probleme. Offenbar könne die neue Waffe bei Panzern und Geländefahrzeugen nicht ohne weiteres auf die vorhandenen Lafetten für das Vorgängermodell MG3 montiert werden. Das gehe aus Antworten des Verteidigungsministeriums auf Anfragen der Grünen-Verteidigungspolitiker Agnieszka Brugger und Tobias Lindner hervor. Demnach kostet die Anpassung der Lafetten rund 50 Millionen Euro zusätzlich.