Spionage-Prozess in Koblenz: Erdogan-Kritiker ausgespäht?

In einem Prozess um mutmaßliche Spionage für einen türkischen Nachrichtendienst hat der Hauptangeklagte die Vorwürfe zurückgewiesen.

Spionage-Prozess in Koblenz: Erdogan-Kritiker ausgespäht?
Fredrik von Erichsen Spionage-Prozess in Koblenz: Erdogan-Kritiker ausgespäht?

Sein Mandant sei unschuldig, sagte der Verteidiger des mutmaßlichen Führungsoffiziers zum Auftakt des Verfahrens vor dem Oberlandesgericht Koblenz. Zusammen mit dem 59-jährigen Türken sind zwei weitere Männer angeklagt. Das Trio soll in Deutschland lebende Kritiker des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ausspioniert haben.

Die beiden Mitangeklagten, ein Türke und ein Deutsch-Türke, sollen dem mutmaßlichen Führungsoffizier auch von Kundgebungen kurdischer Aktivisten berichtet haben. Ihre Anwälte äußerten sich am Mittwoch nicht zu den Vorwürfen.