SPÖ-Gremien wollen Weg für neuen Kanzler in Österreich ebnen

In Österreich sind die Parteigremien der Sozialdemokraten zusammengekommen, um den Weg für den 50-jährigen Christian Kern an die Partei- und Regierungsspitze zu ebnen.

SPÖ-Gremien wollen Weg für neuen Kanzler in Österreich ebnen
Sabine Hauswirth/Oebb/Handout SPÖ-Gremien wollen Weg für neuen Kanzler in Österreich ebnen

Zunächst tagt das 40-köpfige Parteipräsidium, um den bisherigen Chef der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) formal für diese Posten vorzuschlagen. Danach soll ihn der rund 100-köpfige erweiterte SPÖ-Parteivorstand offiziell nominieren. Beides gilt als Formsache.

Am späten Nachmittag ist die Vereidigung von Kern als 13. Kanzler der Alpenrepublik seit 1945 geplant. Seine erste Regierungserklärung wird der neue Chef der rot-schwarzen Koalition bereits an diesem Mittwoch im Parlament in Wien abgeben.

Kern ist Nachfolger von Werner Faymann. Faymann war vor einer Woche nach massivem innerparteilichen Druck als Kanzler und Parteichef zurückgetreten. Viele Bürger hatten der SPÖ in den vergangenen Jahren den Rücken gekehrt. Das Land leidet unter einer Rekordarbeitslosigkeit.