Sprachforscher: Wendungen erneuern sich heute schneller

Begriffe, Wendungen und Redensarten erneuern sich nach Erkenntnissen des Sprachforschers Wolfgang Mieder heute viel schneller als früher. «Was früher vielleicht Dutzende Jahre gedauert hat, geht heute fast in Blitzesschnelle», sagte der Professor von der US-Universität Vermont der dpa. Wendungen ohne tiefere Bedeutung verschwänden dabei tendenziell schneller als richtige Sprichwörter. Als Beispiel nannte der Experte «Schuster, bleib bei deinen Leisten». Dass Leisten ein Werkzeug des Schusters gewesen sei, wisse kaum noch jemand, und dennoch verstehe man die Aussage des Sprichworts.