Sprengstoffanschläge in Dresden

In Dresden sind vor einer Moschee und einem internationalen Kongressgebäude zwei Sprengstoffanschläge verübt worden. Verletzt wurde am Abend niemand. Auch wenn bislang kein Bekennerschreiben vorliege, müsse man von einem fremdenfeindlichen Motiv ausgehen. Gleichzeitig sehe man auch eine Verbindung zu den Feierlichkeiten anlässlich des Tages der deutschen Einheit am kommenden Wochenende, sagte Dresdens Polizeipräsident Horst Kretzschmar.