Springer mit kaum verändertem Umsatz und operativem Ergebnis

Der Medienkonzern Axel Springer hat im zweiten Quartal Rückgänge im Printgeschäft nicht ganz mit dem Ausbau seiner digitalen Aktivitäten kompensieren können.

Springer mit kaum verändertem Umsatz und operativem Ergebnis
Daniel Reinhardt Springer mit kaum verändertem Umsatz und operativem Ergebnis

Zwischen April und Juni sei der Umsatz konzernweit leicht um 0,9 Prozent auf 823,7 Millionen Euro gefallen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Berlin mit. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ging auf 171,6 (Vorjahreszeitraum: 172,2) Millionen Euro zurück.

Beim neuen Bezahlmodell für die Internet-Seite der «Welt» zog Springer eine positive Zwischenbilanz: Mehr als 47 000 Leser hätten sich bis Juni für ein rein digitales Abonnement entschieden. Auf die Reichweite habe sich die Bezahlschranke nicht negativ ausgewirkt.