Staatsanwälte ermitteln bei VW auch wegen Steuerhinterziehung

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ermittelt in der VW-Affäre auch wegen Steuerhinterziehung. Das Verfahren sei im Zusammenhang mit den falschen CO2-Angaben eröffnet worden, sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe. Es gebe derzeit fünf Beschuldigte, bei denen ein Anfangsverdacht auf Straftaten bejaht worden ist. Der CO2-Ausstoß ist ein wichtiges Kriterium für die Berechnung der Kfz-Steuer. Wenn da zu geringe Werte angegeben worden seien, könne dem Staat ein entsprechender Schaden entstanden sein, sagte Ziehe.