Staatsanwalt bestätigt drei Tote nach Schüssen in Mailänder Gericht

Trotz Sicherheitsvorkehrungen hat ein Mann am Vormittag in einem Mailänder Gericht um sich geschossen. Er dabei drei Menschen getötet. Zwei weitere seien verletzt worden, sagte der Staatsanwalt Edmondo Bruti Liberati bei einer Pressekonferenz. Unklar war, ob es ein viertes Opfer gab, das an einem Herzinfarkt gestorben sein soll. Bei dem Täter soll es sich um einen 57 Jahre alten Mann handeln. Er war in einem Insolvenzverfahren angeklagt. Er soll in den vergangenen Monaten erhebliche finanzielle Probleme gehabt haben.