Staatsanwalt ermittelt gegen Anwalt von vermeintlichem NSU-Opfer

Gegen den Rechtsanwalt einer vermeintlichen Nebenklägerin im Münchner NSU-Prozess, die es in Wirklichkeit gar nicht gab, wird ermittelt. Das teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Aachen mit. Der Anwalt Ralph Willms aus Eschweiler hatte ein vermeintliches Terroropfer namens «Meral Keskin» vertreten, inzwischen aber eingeräumt, dass seine Mandantin nicht existiert. Willms hatte über seinen eigenen Anwalt erklären lassen, er sei von einem anderen NSU-Geschädigten getäuscht worden. Der Mann habe ihm ein Foto der vermeintlichen «Meral Keskin» vorgelegt.