Staatsanwalt will im Wulff-Prozess weitere Zeugen hören

Im Korruptionsverfahren gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff will die Staatsanwaltschaft weitere Zeugen hören. Die Behörde halte weitere Sachverhaltsaufklärung für unerlässlich, wie Staatsanwalt Clemens Eimterbäumer im Verfahren am Landgericht Hannover sagte. Die Vorgänge rund um den Oktoberfestbesuch Wulffs 2008 seien bisher unzureichend erforscht. Das Gericht muss nun entscheiden, ob dem Beweisantrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben wird oder nicht. Die Staatsanwaltschaft wirft Wulff Vorteilsannahme vor.