Staatsanwaltschaft bestätigt: Keine Ermittlungen gegen Beckenbauer

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat bestätigt, dass im Zuge der Affäre um die Fußball-WM 2006 nicht gegen Franz Beckenbauer ermittelt wird. Grund dafür sei aber nicht, dass der damalige Präsident des Organisationskomitees seinen Wohnsitz nicht in Deutschland, sondern in Österreich habe. Ausschlaggebend sei vielmehr, dass Beckenbauer nichts mit der Steuererklärung zu tun gehabt habe, wegen der die Behörde nun Ermittlungen aufgenommen hat. Sie ermittelt «wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall».