Staatsanwaltschaft ermittelt nach zweifelhaften Selfies mit Patienten

Nach zweifelhaften Selfies mit Patienten im Aachener Klinikum ermittelt die Staatsanwaltschaft Aachen gegen vier mittlerweile gekündigte Pflegekräfte. Es bestehe der Verdacht der «Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen», sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Aachen, Jost Schützeberg. Pflegekräfte sollen in der Notaufnahme des Aachener Klinikums entwürdigende Selfies mit Patienten gemacht und sie über den Kurznachrichtendienst WhatsApp verbreitet haben. Dafür sollen sie Patienten auch geschminkt haben.