Staatsanwaltschaft Frankfurt durchsucht DFB-Zentrale

In der Affäre um den Zuschlag für die WM 2006 hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und dessen Vorgänger Theo Zwanziger aufgenommen. Die Behörde durchsuchte neben den Wohnungen der beiden auch die des früheren DFB-Generalsekretärs Horst R. Schmidt. Die Behörde ermittelt wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung in einem besonders schweren Fall. Im Kern geht es um die Zahlung von 6,7 Millionen Euro, die laut DFB im Vorfeld der WM an die FIFA gegangen sein soll.