Staatsanwaltschaft: Keine Geiselnahme in Belgien

Der Polizeieinsatz wegen einer angeblichen Geiselnahme in der belgischen Stadt Gent wurde durch falsche Angaben ausgelöst. Spezialkräfte hatten eine Wohnung gestürmt, in der vier Bewaffnete und eine Geisel vermutet worden waren. Drei Menschen verließen die Wohnung mit erhobenen Händen. Sie stellten sich aber später als Unbeteiligte heraus. Ein 18-Jähriger hatte den Alarm ausgelöst und von Kalaschnikows in der Wohnung gesprochen und angegeben, ein Freund sei noch dort. Waffen wurden in der Wohnung keine gefunden.