Staatsschutz ermittelt nach Brand in geplanten Flüchtlingshäusern

Nach dem Brand in drei geplanten Flüchtlingsunterkünften in Bayern ermittelt der Staatsschutz. Es spreche einiges dafür, dass es sich um Brandstiftung handelt, sagte ein Polizeisprecher. An einem der benachbarten Gebäude im Ortskern von Vorra wurden Hakenkreuze und andere fremdenfeindliche Schmierereien entdeckt. Die Ermittler suchen nun nach Spuren und Zeugen. Bisher gebe es keine Hinweise auf den oder die Täter. Eine leerstehende Gaststätte, eine Scheune und ein leerstehendes Wohnhaus waren in Brand geraten.