Städte- und Gemeindebund fordert Visapflicht für Westbalkanländer

Angesichts der vielen Flüchtlinge vom Westbalkan fordert der Städte- und Gemeindebund eine Visumspflicht für diese Staaten. Außerdem müssten alle Länder als sichere Herkunftsstaaten eingestuft werden, damit aussichtslose Asylanträge schneller bearbeitet werden könnten, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der «Welt». Es geht um die Staaten Montenegro, Serbien, Albanien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina und der Kosovo. Ein EU-Mitgliedsstaat kann eine befristete Einführung der Visumspflicht beantragen, wenn er durch einen Anstieg der Asylbewerberzahlen in eine Notlage gerät.