Stahlkocher stoppen Produktion

Vor dem Start einer Kundgebung vor den Toren des größten deutschen Stahlkonzerns Thyssenkrupp haben die Beschäftigten am Morgen die Produktion gestoppt. Es sind nur noch Notbelegschaften im Einsatz. Weitere Kundgebungen sind im Saarland und in Berlin geplant. Bereits im Februar hatten Tausende Stahlarbeiter und Manager in Brüssel bei der EU protestiert. Hintergrund der Aktion sind eine Krise der Traditionsbranche durch Dumpingpreise für Stahleinfuhren aus China und drohende höhere Kosten durch Klimaauflagen in Europa.