Starkes Erdbeben bei Fukushima erschüttert Japan - Neuer Taifun

Ein starkes Erdbeben in der japanischen Region Fukushima ist offenbar glimpflich verlaufen. Berichte über größere Schäden oder Verletzte durch den Erdstoß der Stärke 7,1 gab es nicht. Nach Auskunft des Betreibers Tepco gab es auch an der Atomruine Fukushima Daiichi keine neuen Auffälligkeiten. Eine zunächst ausgegebene Warnung vor Tsunami hob die Meteorologische Behörde rund zwei Stunden nach dem Beben wieder auf. Zuvor waren an der Pazifikküste bis zu 40 Zentimeter hohe Flutwellen beobachtet worden. Unterdessen bedroht ein neuer Taifun Japan mit starken Regenfällen.