Starkes Erdbeben in Neuseeland - Schienenverkehr eingestellt

Ein starkes Erdbeben hat Neuseeland erschüttert. Die Erschütterung seien in der Hauptstadt Wellington rund 75 Kilometer nordöstlich des Epizentrums deutlich zu spüren gewesen, berichteten Einwohner. Der Schienenverkehr wurde zeitweise eingestellt. Die US-Erdbebenwarte USGS schätzte die Stärke auf 6,8, das neuseeländische Institut GeoNet auf 6,2. Es gab mehrere Nachbeben. Der Bebenherd lag nur etwa acht Kilometer unter der Erdoberfläche. Das kann potenziell schwere Schäden verursachen.