Start des Raumfrachters «Dragon» wetterbedingt verschoben

Wegen schlechten Wetters ist ein geplanter Versorgungsflug des privaten Raumfrachters «Dragon» zur Internationalen Raumstation ISS wenige Minuten vor dem Start abgebrochen worden.

Heute solle es einen weiteren Startversuch vom Startplatz Cape Canaveral im US-Staat Florida geben, teilten die US-Raumfahrtbehörde Nasa und das «Dragon»-Betreiberunternehmen SpaceX (Ortszeit) mit.

Die «Dragon» soll bei ihrem sechsten Versorgungsflug rund 2000 Kilogramm Nachschub und Versorgungsgüter - darunter eine Espresso-Maschine - zur ISS bringen. Das Unternehmen SpaceX will bei dem Start zudem erneut versuchen, einen Teil der Trägerrakete auf einer Plattform im Meer landen zu lassen. Das war zuvor bereits mehrfach missglückt. Langfristiges Ziel von SpaceX ist es, die ganze Rakete landen zu lassen und dann wiederzuverwenden. Das wurde bislang noch nie gemacht, würde die Kosten eines Starts aber drastisch senken.