Statt 1,1 Millionen kamen 890 000 Asylsuchende im Jahr 2015

Statt der bislang kalkulierten 1,1 Millionen sind im vergangenen Jahr tatsächlich rund 890 000 Asylsuchende nach Deutschland gekommen. Das gab Bundesinnenminister Thomas de Maizière am Freitag in Berlin bekannt. Der CDU-Politiker hatte in den vergangenen Monaten wiederholt betont, die bisher bekannten Zahlen seien wegen Mehrfachregistrierungen und unerfasster Weiterreisen oder Rückreisen zu hoch gegriffen. In diesem Jahr kamen seinen Angaben zufolge bislang rund 210 000 Schutzsuchende ins Land. Auch diese Zahl war bislang höher veranschlagt worden.