Steinmeier beginnt Lateinamerika-Reise in Argentinien

Zum Auftakt einer einwöchigen Lateinamerika-Reise ist Außenminister Frank-Walter Steinmeier in Argentinien eingetroffen. Auf dem Programm steht unter anderem ein Gespräch mit Präsident Mauricio Macri, der seit einem halben Jahr im Amt ist.

Steinmeier beginnt Lateinamerika-Reise in Argentinien
Bernd von Jutrczenka Steinmeier beginnt Lateinamerika-Reise in Argentinien

Steinmeier will sich in der Hauptstadt Buenos Aires auch mit Familien von Opfern der argentinischen Militärdiktatur (1976-1983) treffen. Unter den bis zu 30 000 Menschen, die damals getötet wurden, waren auch mehrere Dutzend Deutsche und Deutschstämmige.

Zweite Station der Reise ist Mexiko, wo Steinmeier am Samstag erwartet wird. Der SPD-Politiker wird von einer großen Kultur- und Wirtschaftsdelegation begleitet. Wegen der Reise nimmt er an der Abstimmung über die Armenien-Resolution heute im Bundestag nicht teil.