Steinmeier beginnt Zentralasien-Reise in Usbekistan

Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist in den nächsten drei Tagen in Zentralasien unterwegs. Er beginnt seine Reise heute in Usbekistan. Bei den Gesprächen in der ehemaligen Sowjetrepublik geht es neben einer engeren Zusammenarbeit auch um den gemeinsamen Kampf gegen islamistischen Terrorismus. Weitere Stationen der Reise sind Kirgistan und Tadschikistan. Zentralasien sei von strategischer Bedeutung, sagte Steinmeier. Hier prallten die Interessen der Regionalmächte, Russland, China und Iran aufeinander.