Steinmeier begrüßt UN-Sicherheitsratsbeschluss zum Südsudan

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ist besorgt über die Lage im Südsudan. Er begrüße daher die Entscheidung des UN-Sicherheitsrats, das Kontingent der Blauhelmsoldaten im Land kräftig aufzustocken, sagte Steinmeier. Die internationale Gemeinschaft handele. Es müsse jetzt verhindert werden, dass aus den Kämpfen ein ethnisch motivierter Bürgerkrieg werde, der das ganze Land erfasst. Der Sicherheitsrat hatte zuvor eine Resolution verabschiedet, die die Entsendung von weiteren 5500 Soldaten in den Südsudan erlaubt.