Steinmeier blitzt ab mit Forderung nach Waffenruhe für Aleppo

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow keine Zusage einer längeren Waffenruhe für eine Hilfsaktion in Aleppo abringen können. Die humanitäre Situation in Aleppo sei katastrophal. Das könne so nicht weitergehen, mahnte Steinmeier vergeblich bei einem Treffen mit Lawrow in der Stadt Jekaterinburg am Ural. Lawrow verwies auf bisherige Initiativen der syrischen und russischen Streitkräfte: Vier Fluchtkorridore für die Bevölkerung aus der bedrängten Stadt sowie täglich dreistündige Feuerpausen.