Steinmeier fordert raschen Gipfel

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat schnelle Beratungen der europäischen Staats- und Regierungschefs zur Flüchtlingskrise gefordert: «Nach meiner Überzeugung (...) brauchen wir einen Europäischen Rat. Nach meiner Überzeugung käme er in der zweiten Hälfte des Oktober zu spät.»

Die EU sollte aus seiner Sicht in der Lage sein, bereits Anfang Oktober einen Gipfel zu organisieren, sagte der SPD-Politiker nach Gesprächen mit EU-Amtskollegen in Luxemburg. Schon in der kommenden Woche wolle EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker seine Vorschläge zur Flüchtlingskrise vorstellen.

Nach Angaben Steinmeiers könnte ein weiteres Sondertreffen der europäischen Außen- und Innenminister den Gipfel vorbereiten. Das nächste reguläre Treffen der Staats- und Regierungschef ist eigentlich für den 15./16. Oktober geplant.