Steinmeier für bessere Seenotrettung

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat vor allzu großen Erwartungen an das EU-Sondertreffen zu den jüngsten Flüchtlingskatastrophen im Mittelmeer gewarnt.

Steinmeier für bessere Seenotrettung
Julien Warnand Steinmeier für bessere Seenotrettung

Die Europäische Union müsse so schnell wie möglich dafür sorgen, dass nicht noch mehr Menschen im Mittelmeer umkämen, sagte er am Montag bei seiner Ankunft im Luxemburg.

«Ganz schnelle Lösungen» werde es aber sicherlich nicht geben, sagte er. «Viele haben die Suche nach Schuldigen schnell abgeschlossen, viele finden, dass die Europäische Union hier nicht genügend getan hat, aber ich glaube wir müssen sehen, dass wir vor einer gewaltigen Aufgabe stehen.»

Als ersten möglichen Schritt nannte Steinmeier eine Verbesserung der Seenotrettung. «Das, was wir brauchen, ist eine offene Diskussion ohne Tabus, was Politik, was (die) Europäische Union in diesen Zeiten ausrichten kann», sagte er. «Mit Rücksicht auf den Tod von bis zu 950 Menschen gestern im Mittelmeer können wir nicht zur Tagesordnung übergehen. Sondern die Öffentlichkeit erwartet zu Recht, dass sich die Politik mit dieser Tragödie, mit der Fortsetzung dieser Tragödie befasst.»