Steinmeier setzt Nordafrika-Besuch in Algerien fort

Mit einem Besuch in Algerien setzt Außenminister Frank-Walter Steinmeier eine viertägige Reise durch Nordafrika fort.

Steinmeier setzt Nordafrika-Besuch in Algerien fort
Lukas Schulze Steinmeier setzt Nordafrika-Besuch in Algerien fort

In der Hauptstadt Algier stehen heute und morgen unter anderem Treffen mit dem schon seit 1999 regierenden Präsidenten Abdelaziz Bouteflika und Premierminister Abdelmalek Sellal auf dem Programm.

Zuvor will Steinmeier an der Universität der tunesischen Hauptstadt Tunis noch eine Rede halten, mit der er sich an die Jugend in der arabischen Welt richten will. Algerien ist die letzte Station der Reise durch die sogenannten Maghreb-Staaten. Zuvor war Steinmeier auch schon in Marokko.