Steinmeier warnt in Flüchtlingskrise vor Abriegelung in Europa

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat in der Flüchtlingskrise vor einer Abriegelung von Grenzen in Europa gewarnt. Deutschland habe mehr als jedes andere Land von offenen Grenzen, offenen Märkten und Bewegungsfreiheit profitiert, sagte Steinmeier bei einem Besuch in Washington. «Das Schlimmste wäre, wenn wir uns nun selbst abriegeln würden. Der Bau von Mauern ist eine sehr schlechte Idee - egal, wer dafür bezahlt.» In der Flüchtlingskrise sei nun Pragmatismus gefragt, sagte Steinmeier in einer Rede vor der George Washington University.