Steinmeier warnt vor Scheitern von Syrien-Verhandlungen

Vor der neuen Runde der Syrien-Friedensverhandlungen in Genf hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier vor einem Scheitern gewarnt. Steinmeier appellierte sowohl an das Regime von Machthaber Baschar al-Assad als auch an die Opposition, «sich an der Suche nach Lösungen beteiligen und nicht auf Zeit spielen». Die dritte Verhandlungsrunde unter Leitung des UN-Sondervermittlers Staffan da Mistura soll am Abend beginnen. In den ersten beiden Runden gab es keine Annäherung. Die vereinbarte Waffenruhe wird immer wieder gebrochen. Zuletzt wurden die Kämpfe wieder heftiger.