Steinmeier weist Kritik an Bundesregierung im Türkei-Streit zurück

Im Streit um das Flüchtlingsabkommen mit der Türkei hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier Vorwürfe zurückgewiesen, die Bundesregierung nehme zu viel Rücksicht auf die türkische Regierung. Sie nehme sich weiter die Freiheit, über Fehlentwicklungen in der Türkei, über Einschränkungen der Meinungs- und Pressefreiheit zu reden. Das könne auch jeder hören, der zuhören wolle, sagte er dem «Tagesspiegel». Er rate dazu, das Interesse der Türkei an dem Abkommen und der damit verbundenen Visa-Freiheit nicht zu unterschätzen. Die Türkei wisse, was zu tun sei.