Steinmeier will Wahrnehmung Deutschlands in der EU korrigieren

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier will die Wahrnehmung der deutschen Politik in der Europäischen Union korrigieren. Missverständnisse könnten vermieden werden, indem man miteinander spreche, sagte er in Brüssel nach einem Gespräch mit dem EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz. Auch die deutsche Regierung wolle dazu beitragen, dass der Glaubwürdigkeitsverlust, den europäische Politik ohne Zweifel in den Jahren der Krise erlitten habe, sich nicht weiter fortsetze.