Steinmeier zur Ukraine-Krise: Lippenbekenntnisse reichen nicht mehr

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat von Russland und der Ukraine Fortschritte beim ins Stocken geratenen Friedensprozess in der Ostukraine gefordert. «Es ist jetzt nicht mehr die Situation, wo Lippenbekenntnisse zum Minsker Abkommen ausreichen», sagte er vor einem Treffen mit seinen Kollegen aus Frankreich, Russland und der Ukraine in Paris. In Minsk hatten sich Kiew und Vertreter der prorussischen Separatisten nach Vermittlung Deutschlands, Frankreichs und Russlands Anfang des vergangenen Jahres auf einen Friedensplan verständigt. Der Konflikt überschattet aber weiterhin das Leben von Millionen Menschen.