Stellenangebot im Februar knapp unter Rekordmarke

Das rasante Wachstum beim Stellenangebot scheint vorerst gestoppt. Erstmals seit knapp zwei Jahren ist im Februar die Nachfrage nach Arbeitskräften leicht gesunken; sie liege aber nur knapp unter dem bisherigen Rekordniveau, teilte die Bundesagentur für Arbeit mit.

Stellenangebot im Februar knapp unter Rekordmarke
Sebastian Kahnert Stellenangebot im Februar knapp unter Rekordmarke

Sie beruft sich dabei auf den Stellenindex BA-X. Dieser sank zuletzt im Vergleich zum Januar um 1 Punkt auf 209 Zähler. Im Vorjahr hatte er noch um 26 Punkte niedriger gelegen.

«Nach dem schwungwollen Wachstum der letzten Zeit entwickelt sich die Arbeitskräftenachfrage in diesem Monat etwas moderater. Sie befindet sich aber nach wie vor auf sehr hohem Niveau», betonte die Bundesagentur. Angesichts der weiterhin guten wirtschaftlichen Lage rechnen die Nürnberger Arbeitsvermittler auch für die kommenden Monate mit einer «hohen Einstellungsbereitschaft».

Viele Unternehmen, vor allem in Dienstleistungsbranchen, hätten weiter großen Bedarf an zusätzlichen Mitarbeitern. Derzeit sei jede fünfte Stelle im Gesundheits- und Sozialwesen, aber auch im Handel zu besetzen. Auch die Industrie und die ihr zuarbeitenden Firmen und Beratungsunternehmen suchten weiter händeringend nach qualifiziertem Personal. Knapp ein Drittel der gemeldeten Stellen entfiel nach Bundesagentur-Angaben im Februar auf Leiharbeitsunternehmen.