Steuerzahler arbeiten laut Bericht ab morgen fürs eigene Portemonnaie

Deutschlands Steuerzahler arbeiten in diesem Jahr nach Berechnungen des Steuerzahlerbundes länger für die Staatskassen als in den Vorjahren. Von morgen Nachmittag an erwirtschafteten die Bürger - rein rechnerisch - Einkommen nur noch für den eigenen Geldbeutel. Der sogenannte Steuerzahler-Gedenktag hat sich damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Tag nach hinten verschoben. Das davor erwirtschaftete Einkommen der Steuer- und Beitragszahler hätten der Staat und Sozialversicherungen behalten, hieß es.