Stevens legt Amt in Hoffenheim wegen «Herzrhythmusstörungen» nieder

Huub Stevens hat sein Traineramt bei 1899 Hoffenheim wegen «Herzrhythmusstörungen» niedergelegt. Das bestätigte der Niederländer während einer Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten. Es sei möglich, dass er sich in kürzerer Zukunft sogar einer Operation unterziehen müsse, sagte Stevens. Der 62-Jährige erklärte, in der brisanten Situation des Tabellen-17. verdiene der Club einen Trainer, der 120 Prozent bringen kann, um den Verein vor dem Abstieg zu retten. Dazu sei er derzeit aber nicht in der Lage.