Prinz Carl Philip heiratet seine Sofia

Bei den Hochzeiten der schwedischen Königskinder haben traditionell besonders die Männer Tränen in den Augen. Da geht es Carl Philip (36) nicht anders als seinen Schwägern.

Schwedens verliebter Prinz ist sichtlich hingerissen, als seine Braut Sofia Hellqvist (30) am Samstag in einem Kleid mit langem Schleier und viel Spitze in die Kirche einzieht. Mit der Hochzeit ihres Prinzen mit dem einfachen Mädchen vom Lande haben die Schweden ein Sommermärchen erlebt. Es ist auch das vorerst letzte in dem Königreich: Denn mit dem Prinzen sind nun alle drei Kinder von Carl Gustaf und Silvia unter der Haube.

Und bis die Enkelkinder des Königs heiraten, dürfte es eine Weile dauern. Vorerst entzückt die dreijährige Estelle am Samstag noch als Blumenmädchen. Und in der ersten Reihe zieht Prinzessin Madeleine mit ihrem Babybauch die Blicke auf sich. Die Hochschwangere soll noch im Juni ihr zweites Kind zur Welt bringen. Die Wehen setzen aber zum Glück nicht während der Trauung ein. Auf dem Schoß von Madeleines Mann Christopher O'Neill nuckelt Mini-Prinzessin Leonore friedlich an ihrem Schnuller, als ihr sichtlich bewegter Onkel «Ja» sagt.

Der Trauung in der Schlosskirche haben Carl Philip und Sofia ganz deutlich ihre eigene - unkonventionelle - Handschrift gegeben. Zum rockigen «Joyful, Joyful» ziehen die beiden Hand in Hand aus der Kirche aus. Kleiner Aufreger zudem: Das Brautkleid der schwedischen Designerin Ida Sjöstedt mit viel Spitze lässt einen Blick auf Sofias auffälliges Tattoo im Nacken zu. Und der bärtige Prinz lässt seine Stoppeln selbst zur Hochzeit stehen. Über beides hatten die Boulevardmedien im Vorfeld ausgiebig spekuliert.

Mit der Kutschfahrt nach der Trauung führt das Paar dagegen eine alte Familientradition fort: Auch die Schwestern des Prinzen waren mit ihren Ehemännern an jubelnden Schweden durch die Stadt gerollt. Bei der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel war das Gedränge aber deutlich größer als bei ihren Geschwistern.

Unter die Zaungäste mit kleinen Flaggen in blau und gelb mischen sich am Samstag auch viele Deutsche wie Christine Bernhard und ihre Tochter Charlotte. Trotz des stundenlangen Wartens sind die beiden, die wie Königin Silvia aus Heidelberg stammen, begeistert vom Prinzenpaar und der Königsfamilie. «Wir sollten auch in Deutschland einen König haben», findet die zehnjährige Charlotte. «Das ist die Kindermeinung», entgegnet ihre Mutter schmunzelnd.

Dass sie jetzt Prinzessin ist, kann Sofia selbst erst gar nicht glauben. Als ihr Prinz sie nach der Kutschfahrt auf der Treppe vor dem Schloss zum ersten Mal so nennt, fasst sie sich mit der Hand ans Herz. Damit das Brautpaar sich dort noch einmal innig küsst, müssen die Fotografen auf der Pressetribüne erst Sprechchöre anstimmen: «Küssen, Küssen, Küssen, Küssen!» Sofias neuer Schwiegervater Carl Gustaf feuert das Publikum mit lauter Stimme zu «Hurra»-Rufen an.

Auf die Hochzeitsgäste wartete am Abend ein rauschendes Fest auf dem Schloss. Dabei dürften einige bei der Trauung noch leicht verkatert gewesen sein. Denn am Freitagabend wurde schon ordentlich gefeiert. Carl Philip und Sofia hatten mehr als 250 Freunde und Verwandte zu Essen und Tanz auf die Insel Skeppsholmen geladen.

Dort sollen seine Schwestern Victoria (37) und Madeleine (33) eine rührende Rede auf ihren Bruder gehalten haben, will die Boulevardzeitung «Expressen» wissen. Bei der Feier am Abend wollte der wiederum selbst eine Rede auf seine frischgebackene Prinzessin halten, mit der er «den Zauber der Liebe» zum ersten Mal gespürt hat.