Streik beim Textil-Discounter KiK geht weiter

Der seit Montag andauernde Streik beim Textil-Discounter KiK geht weiter. An den ersten beiden Streiktagen hatten sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi jeweils rund 200 Beschäftigte an den Aktionen in Zentrallager im nordrhein-westfälischen Bönen beteiligt.

Streik beim Textil-Discounter KiK geht weiter
Roland Weihrauch Streik beim Textil-Discounter KiK geht weiter

Das Unternehmen hatte dagegen von lediglich 50 bis 70 Teilnehmern gesprochen. Verdi will mit dem Streik die Anerkennung aller Tarifverträge des NRW-Einzelhandels für die KiK-Logistik-Beschäftigten durchsetzen. Das Unternehmen verweist auf eine branchenübliche Bezahlung für den Logistik-Bereich.