Streikwelle zur Weihnachtszeit: Amazon-Mitarbeiter weiter im Ausstand

Die Gewerkschaft Verdi setzt ihre Streiks beim Online-Versandhändler Amazon fort. Mitarbeiter am größten deutschen Standort im hessischen Bad Hersfeld sowie in Leipzig, Werne und Rheinberg sind bis übermorgen aufgerufen, nicht zu arbeiten. Im bayerischen Graben sollen die Proteste sogar bis Heiligabend weitergehen. Die Gewerkschaft geht davon aus, dass sich die Streiks darauf auswirken, wie schnell Bestellungen beim Kunden ankommen. Das Unternehmen bestreitet dagegen, dass es Verzögerungen gibt.